Übergewicht / Adipositas bei Hund & Katz´

Adipositas = Übermäßige Ansammlung von Körperfett




Immer mehr Haustiere sind übergewichtig.
Dies kann zu schweren Gesundheitsschäden führen!

Mögliche Ursachen:

- Erkrankungen (z. Bsp. Schilddrüsen-Unterfunktion oder Morbus Cushing)
- Genetische Veranlagung und Rasse:
Es gibt einige Hunderassen, wie z. Bsp. Labrador, Golden Retriever und Beagle (etc.),
die leichter zu Übergewicht neigen
- Es wird zu viel gefüttert:
Keine festen Futter-Zeiten, der Napf des Tieres ist stets gefüllt und das Tier kann sich selbst bedienen
(zu große Portionen)
- Es werden zu viele (energiereiche) Leckerlies zwischendurch gegeben
und nicht von der normalen Futterration abgezogen
- Falsch zusammengesetztes Futter
(zu wenig faserreich, fetthaltig, hochkalorisch, etc.)
- Bewegungsmangel:
Zu kurze Gassi-Runden, orthopädische Probleme, etc.
- Alter
- Fettleibigkeit im Wachstum
- Kastration und Geschlecht

Folgen:

- Herz-Kreislauf-Beschwerden
- Eingeschränkte Atemkapazität / Kurzatmigkeit
- Diabetes mellitus Typ II
- Störungen der Magen-Darm-Funktion
- Immunabwehr-Schwäche
- Erkrankungen der Haut
- Risiko bei der Narkose
- Stoffwechsel-Erkrankungen
- Katzen, die fettleibig sind neigen zu Harngrieß
(Folge können wiederum Blasenentzündungen sein)

Die Lebenserwartung bei übergewichtigen Tieren ist ca. 20% geringer
als die von normalgewichtigen Tieren!

Übergewichtige Tiere neigen zu Trägheit, schlafen mehr und leiden häufig an Kurzatmigkeit.
Viele verlieren durch die eingeschränkte Beweglichkeit den Spaß am Spielen und der Bewegung.

Beachten Sie:
Hunde haben keine natürliche Sperre beim Fressen.
Sie fressen so viel, wie man ihnen vorsetzt!
Das liegt in ihrer Natur!


Meistens liegt Übergewicht bei Tieren am unbewussten Fehlverhalten des Tierhalters.
Oft kann auch ein übergewichtiger Tierhalter eine wichtige Rolle beim Entstehen vom Übergewicht des Tieres spielen.

Wann ist ein Hund / eine Katze zu dick?

- Die Haut ist dick und wulstig
- Die Rippenbögen sind nur noch durch starken Druck spürbar
- Der Bauch hängt
- Keine sichtbare Taille
- Doppelkinn

Orientieren Sie sich am "Normalgewicht" bei Rassehunden
(Informieren Sie sich z. Bsp. bei Ihrem Züchter)
Es gibt auch Bücher und Tabellen (im Internet schnell und teils kostenlos zu finden),
die Ihnen zeigen, wo das Normalgewicht Ihres Hundes liegen sollte - 
man geht dabei meist von erwachsenen Hunden aus!

Fragen Sie z. Bsp. auch eine kompetente Ernährungsberaterin für Tiere! ;-)

Gewichts-Reduzierung:

- In Absprache mit Ihrer Ernährungsberaterin, dem Tierarzt oder Ihrer Tierheilpraktikerin
- Keine Radikal-Diät, dies kann zu gefährlichen Problemen führen
- Ernährungsumstellung / Kalorienreduktion
- Langsame Gewöhnung an mehr (regelmäßige) Bewegung & mehr Spiel

Vorsicht bei sog. Spezial-Diätfutter und "Light"-Produkten für Hunde & Katzen!




Melden Sie sich bei uns -

Wir helfen Ihnen und Ihrem Vierbeiner gerne weiter!


Mit unseren hochwertigen und gesunden Hunde- u. Katzenmenüs konnten wir schon viele Erfolge
im Bereich Gewichtsreduktion hervorbringen.

Und denken Sie daran:

Sie sind für die Gesundheit Ihres Lieblings verantwortlich!

Was oft gut gemeint ist, kann für Ihr Tier negative Konsequenzen haben!