Ein kleiner Einblick, wie das Hundegebiss aussieht und welche Funktionen die Zähne haben:

Der Hund stammt bekanntlich vom Wolf ab. Er hat also das (Raubtier-)Gebiss eines Fleischfressers.

Das Gebiss des erwachsenen Hundes hat 42 Zähne, diese sind in verschiedene Gruppen mit verschiedenen Funktionen unterteilt.

Man nennt das normale Hundegebiss "Scherengebiss", weil die Zähne wie eine Schere passgenau ineinander greifen.
Auf rassebedingte Gebiß-Anomalien ( z. Bsp. beim Boxer oder Mops) gehe ich hier nicht weiter ein.

Die Eck- oder auch Fangzähne greifen die "Beute" bei der Jagd und halten sie fest.

Mit den "Reißzähnen" (das sind die größten Backenzähne im Ober- und Unterkiefer) wird die Nahrung zerkleinert,
 sie dienen zum Zerschneiden größerer Fleischstücke.

Die Aufgabe der hinteren Backenzähne ist das zerkleinern von kleineren bis hin zu mittelgroßen Knochen.

Kleine flache Schneidezähne dienen dazu, Fleischreste von Knochen abzuschaben.

Das Kiefergelenk des Hundes lässt kaum seitliche Kaubewegungen zu.

Der Wolf und der Hund sind von Natur aus "Schlingfresser", das bedeutet,
dass die Nahrung fast unzerkaut und in großer Eile herunter geschlungen wird!


In der Natur bleibt dem Wolf nicht viel Zeit, wenn er Beute frisch erlegt hat, da Konkurrenzkämpfe drohen.

Bei unseren Haushunden ist dieser Fress-Prozess also völlig normal (vererbt), jedoch nicht ganz ungefährlich -
Bei regelmäßigem Schlingen kann es zu Schlundverstopfungen und lebensbedrohlichen Magendrehungen kommen!

Mit ein wenig Erziehung und evtl. speziellen Anti-Schling-Näpfen kann hier Abhilfe geschaffen werden! ;-)

Tipp:

- Hund separiert füttern (bei Mehrhundehaltung)
- Vor dem Hinstellen des Napfes "Sitz oder Platz" verlangen und ihn erst nach Kommando-Auflösung fressen lassen

- Selbstdisziplin in Bezug auf Futter antrainieren!

Von Anti-Schling-Näpfen rate ich gerne ab, diese bestehen meist aus Plastik.
Mit der Dauer werden diese Näpfe gerne porös oder bekommen kleine Risse und der Hund kann kleinste Chemie-Teilchen mit der Nahrung aufnehmen,
was zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen kann!

Ich rate eher zu Keramik oder Edelstahl-Näpfen, da diese unschädlicher sind für den Hund! ;-)